Timberline Lodge


USA Rundreise 2014 Tag 10/10 am 20.08.2014 Teil 2/2

Nach Shaniko ging es weiter zur Timberleine Lodge. Ein Traumziel von Sascha und das letzte auf unserer Reise. Die Timberline Lodge war einst Schauspielort (für die Außenaufnahmen) für den Film "The Shining" und da Sascha ein Filmfan ist und das Gebäude so beeindruckend fand, wollte er es unbedingt live sehen.

Vom Prinzip her, wollten wir nur kurz hin fahren, ein paar Fotos machen und evtl. ein Auge nach innen werfen. Aber es kam ganz anders. Wir wurden so positiv überrascht, dass aus dem geplanten kurzen Abstecher einige Stunden wurden.


Zunächst einmal ist die Lage ein Traum! Oben angekommen, genießt man einen atemberaubenden Blick. Hier ist man zwischen Himmel und Erde, über den Wolken und unter den Wolken. Herrlich. Aber Aufpassen, es ist richtig kalt. Während ich in Shaniko im kurzem Kleid geschwitzt habe, musste ich mir hier kurzerhand Hose und Jacke überziehen. Skisaison ist hier das ganze Jahr und definitiv wollen wir das eines Tages das Skifahren nachholen!


Erst einmal haben wir uns das gigantische und wahrhaft beeindruckende Haus von außen angeschaut. Die Vorderseite zeigt seine unglaubliche Imposanz und die Rückseite Ihre Heimlichkeit. Wie Yin und Yang hat es eine männliche und weibliche Seite.




Ein Spaziergang ums Haus ist sehr lohnenswert. Nicht nur die unendliche Weite oder der selbst im Sommer schneebedeckte Berg auch die Natur ist ganz zauberhaft. Viele Bodendecker mit blauen Blüten wachsen zwischen den Tannen. Hier kann man durchatmen und die Seele baumeln lassen.



Nach unserem Spaziergang haben wir uns nach innen gewagt und waren überrascht, dass die Lodge für jedermann zugänglich ist. Es ist nicht einfach nur ein Hotel oder Drehort einer Geschichte, es ist Geschichte! Die erfuhren wir in einer (kostenlosen) Führung, die hier regelmäßig angeboten werden.
Sie zu erzählen würde aber den Rahmen sprengen.





Der Besuch ist jedenfalls ein richtiges Erlebnis, den wir Allen Oregon Durchreisenden empfehlen können. Für uns war ein gelungener Abschied unserer Reise, den wir mit einem äußert leckerem Essen in einem der Restaurants gekrönt haben.


Keine Kommentare